Onboarding neue Mitarbeiter

Wie der Onboarding-Prozess Mitarbeiter begeistert

Martin Weber, der Geschäftsführer der Contosonari Maschinenbau GmbH, verantwortet dort den Onboarding-Prozess. In seinen Verantwortungsbereich fällt es nicht nur neue Mitarbeiter einzustellen, sondern auch ihnen die Vision der Firma zu erläutern, die Arbeitsabläufe zu erklären und selbstverständlich auch die Mitarbeiter fachlich zu schulen.

Martin investiert in diesen Bereich sehr viel Zeit

Für ihn ist es selbstverständlich, sich am Anfang für einen neuen Mitarbeiter viel Zeit zu nehmen, um ihm alle Arbeitsabläufe ganz genau zu erklären und ihn bei den Kollegen vorzustellen, mit denen er direkt zusammenarbeitet. Schließlich soll er sich von Anfang an wohlfühlen und gleichzeitig wissen, was die Firmenwerte sind und wie er bestmöglich seine Aufgaben erledigen kann.

Wenn alle Informationen auf einmal zu viel sind

Versetzten wir uns in die Lage des neuen Mitarbeiters. Er ist hoch motiviert und freut sich, dass sich Michael so viel Zeit nimmt, um ihm alles zu erklären, schließlich will er ja auch nichts falsch machen und sich schnell in das bestehende Team integrieren. Deshalb ist er auch begeistert, dass er direkt seinen neuen Kollegen vorgestellt wird. Doch spätestens nach dem fünften Kollegen, hat er den Namen, vom ersten wieder vergessen. So ist es auch mit dem ein oder anderem Arbeitsablauf, den Martin ihm vorher erklärt hat.

So fragt der neue Mitarbeiter immer wieder bei Martin und seinen Kollegen nach den richtigen Vorgehensweisen und Abläufen. Auch wenn alle seine Situation verstehen, nimmt es halt viel Arbeitszeit in Anspruch und ab dem dritten neuen Menschen, der die gleichen Fragen stellt, wird es auch anstrengend und die Antworten fallen auch nicht mehr so ausführlich aus, wie bei dem ersten neuen Kollegen.

Wie der neue Onboarding-Prozess hier Abhilfe schaffen kann

Nachdem Martin mal wieder ein Einführungsgespräch geführt hat und sich sicher war, das gleich schon wieder die ersten Rückfragen folgen würden, telefonierte er mit einem befreundeten Geschäftsführer über diesen Sachverhalt und schilderte ihm, dass er jetzt schon genervt sei, es aber auch verstehen könne, denn es seien ja schon ganz schön viele Infos, die er weitergibt. Dieser lachte nur und sagte: „Das kenne ich, allerdings ist das nach der Einführung von unserem Onboarding-Prozess kein Thema mehr.”

Gespannt fragt Martin nach was es mit diesem Onboarding-Prozess auf sich hat. Einem Prozess, der ihm und seinen Kollegen Zeit spart, dem neuen Mitarbeiter dabei hilft sich in dem Unternehmen zurechtzufinden und ihm so die Chance bietet schnell ein wertvolles Mitglied für das Team zu werden, da er selbstständig arbeiten kann ohne viele Rückfragen stellen zu müssen.

Ein Onboarding-Prozess auch für den Maschinenbau

Der Gedanke daran, diesen Onboarding-Prozess auch in seiner Firma zu integrieren, lässt ihn nicht mehr los. Er ist so begeistert von dem Gedanken daran, dass sich Mitarbeiter automatisiert anlernen und in ein Team integrieren lassen, dass er so lange im Internet recherchiert, bis er jemanden gefunden hat. Der einen Onboarding-Prozess, ganz auf die Bedürfnisse im Maschinenbau ausgerichtet, umsetzt.

Im anschließenden Telefontermin, in dem Martin seine letzten offenen Fragen geklärt hat, ist er von diesem innovativen System so begeistert, dass der Auftrag zur Umsetzung schnell erteilt ist.

Innovationen in der Contosonari Maschinenbau GmbH

Schon kurze Zeit später wird ein speziell auf das Unternehmen Contosonari Maschinenbau GmbH zugeschnittenes System für den Onboarding-Prozess installiert. Es beinhaltet Erklärungen von Arbeitsabläufen, die Vorstellung der Kollegen, fachliche Informationen zu den Produkten, die Priorisierung von bestimmten Aufgaben und viele weitere wertvolle Informationen. Die neuen Mitarbeiter können so schneller und selbstständiger in Ihre neuen Aufgaben finden, sind selbst zufriedener und tragen so viel früher zum Erfolg des Unternehmens bei.

Das alles geschieht vollautomatisch und richtet sich dabei automatisch nach dem individuellen Lerntempo jedes einzelnen neuen Mitarbeiters.

Natürlich kann Martin in diesem System prüfen, ob sein neuer Mitarbeiter sich die Informationen in der abgesprochenen Zeit erarbeitet und gegebenenfalls schnell intervenieren, wenn er Abweichungen feststellt. Dank diesem neuen Onboarding-Prozess freuen sich ab sofort alle über neue Mitarbeiter.

Jetzt teilen
Thomas Stünkel

Ich helfe kleinen und mittleren Unternehmen im Anlagenbau und Maschinenbau durch die Automatisierung von Unternehmensprozessen wieder mehr Zeit für das Wichtige und mehr Freiheit zu haben. Zusammen mit Dir kann ich in Deinem Unternehmen Prozesse wie die Neukundengewinnung, die Bestandskundenbindung, das Nachfassen von Angeboten, das Recruiting, Onboarding und Training neuer Mitarbeiter automatisieren.

Klicke hier, um unten einen Kommentar zu hinterlassen